Lehr- und Ausbildungslokführer (m/w/d)

Ausbildungsinhalte

TAG 1

Eisenbahnrecht

Herr RA Andy Niekamp
Fachanwalt für Eisenbahnrecht
  • Grundlagen des Eisenbahnrechts
  • Allgemeines Eisenbahnrecht (AEG)
  • Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO)
  • Eisenbahnverkehrsordnung (EVO)
  • Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV)
  • Triebfahrzeugführerschein- Prüfungsverordnung

TAG 2 und 3

Psychologie / Pädagogik

Frau Britta Bartl
Gesundheitspsychologin (M.Sc.), Pädagogin (B.A.)
  • Definition und Nutzen der Psychologie und Pädagogik
  • Ausbilder Profil
  • Autorität und Führungsverhalten des Ausbilders
  • Dialektik und Konfliktmanagement
  • Lerntypen
  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Unterrichtsmethoden

TAG 4

Aufgaben des Lehr- und Ausbildungslokführers

Dipl.-Ing. Joachim Dub
Ausbilder/Prüfer A.V.G. BILDUNG
  • Einsatz als Lehrkraft für die Theorievermittlung von Schulungsmaßnahmen für die jährlichen Wiederholungsschulungen der RFU – FIT – Unterrichte
    einschließlich der Unfallschutzbelehrung nach DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)
    Durchführung von Prüfungen/ Lernerfolgskontrollen
  • Einsatz als Ausbilder für die Aus- und Weiterbildung an Fahrzeugen und Einrichtungen
  • Organisation von Lehr- und Ausbildungsveranstaltungen sowie die Erstellung von Ausbildungsrahmenplänen
  • Durchführung bzw. Mitwirkung bei der Abnahme von theoretischen und praktischen Prüfungen
  • Überwachung von Triebfahrzeugführern und Durchführung von Begleitfahrten
  • Auswertung von PZB-/ LZB-Fahrtverlaufsaufzeichnungen
  • Erstellen von Gutachten bei Unregelmäßigkeiten im Bahnbetrieb
  • Teilnahme am Notfallmanagement und Betreuung von Triebfahrzeugführern (Tf) nach belastenden Ereignissen
  • Mitwirkung bei Einstellungsgesprächen, Eignungsprüfungen und Eingangschecks für Einstellungen bei Tf
  • Auswertung von Fahrzeugstörungen, Führung von Übergabe- und Abnahmeprotokollen von Eisenbahnfahrzeugen
  • Einfluss auf eine energieoptimale Fahrweise von Tf

TAG 5

Prüfungsdurchführung



  • Durchführung einer schriftlichen Abschlussprüfung (90 min), sowie eines mündlichen Prüfungsgespräches unter dem Vorsitz einer Prüfungskommission (90 min).
  • Zur Beachtung: Jeder Teilnehmer präsentiert einen mündlichen Vortrag über ein fachliches Thema (ca. 25 - 30 Minuten)

Leistungen des Bildungsträgers

Voraussetzungen

Gesetzliche Grundlagen wie EBO, AEG, BOA, sowie der geltenden Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TFV) schreiben vor, dass Mitarbeiter im Bahnbetrieb die für Ausbildungs- Prüfzwecke eingesetzt werden, besondere fachliche und pädagogische Kenntnisse nachweisen müssen und vom zuständigen Eisenbahnbetriebsleiter, sowie vom Eisenbahnbundesamt (EBA) berufen werden.

Dazu gehören im Wesentlichen folgende Anforderungskriterien:

Kosten

Sonstiges

Die Unterrichtsdurchführung erfolgt durch praxiserfahrenden Fachreferenten.

Kursstart

Theorieausbildung inkl. Prüfung in Aschersleben

11.03.2024 bis 15.03.2024

Tage
Stunden
Minuten

Weitere Termine nach Vereinbarung möglich.