Lehr- und Ausbildungslokführer (m/w/d)

Ausbildungsinhalte

TAG 1

Eisenbahnrecht

Herr RA Andy Niekamp
Fachanwalt für Eisenbahnrecht
  • Grundlagen des Eisenbahnrechts
  • Allgemeines Eisenbahnrecht (AEG)
  • Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO)
  • Eisenbahnverkehrsordnung (EVO)
  • Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV)

TAG 2 und 3

Psychologie / Pädagogik

Herr Tobias Tümler
Mediator, Moderator, Trainer für effiziente Kommunikation
  • Grundlagen Psychologie und Pädagogik
  • Autorität und Führungsverhalten des Auszubildenden
  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Lerntypen
  • Unterrichtsmethoden
  • Grundlagen Didaktik, didaktische Faustregeln
  • Konfliktsituationen vermeiden

TAG 4

Aufgaben des Lehr- und Ausbildungslokführers

Dipl.-Ing. Joachim Dub
Ausbildungsleiter A.V.G. BILDUNG
  • Einsatz als Lehrkraft für die Theorievermittlung von Schulungsmaßnahmen für die jährlichen Wiederholungsschulungen der RFU – FIT – Unterrichte
    einschließlich der Unfallschutzbelehrung nach GUV (gesetzliche Unfallversicherung)
    Durchführung von Prüfungen/ Lernerfolgskontrollen
  • Einsatz als Ausbilder für die Aus- und Weiterbildung an Fahrzeugen und Einrichtungen
  • Organisation von Lehr- und Ausbildungsveranstaltungen sowie die Erstellung von Ausbildungsrahmenplänen
  • Durchführung bzw. Mitwirkung bei der Abnahme von theoretischen und praktischen Prüfungen
  • Überwachung von Triebfahrzeugführern und Durchführung von Begleitfahrten
  • Auswertung von PZB-/ LZB-Fahrtverlaufsaufzeichnungen
  • Erstellen von Gutachten bei Unregelmäßigkeiten im Bahnbetrieb
  • Teilnahme am Notfallmanagement und Betreuung von Triebfahrzeugführern (Tf) nach belastenden Ereignissen
  • Mitwirkung bei Einstellungsgesprächen, Eignungsprüfungen und Eingangschecks für Einstellungen bei Tf
  • Auswertung von Fahrzeugstörungen, Führung von Übergabe- und Abnahmeprotokollen von Eisenbahnfahrzeugen
  • Einfluss auf eine energieoptimale Fahrweise von Tf

TAG 5

Prüfungsdurchführung



  • Durchführung einer schriftlichen Abschlussprüfung (90 min), sowie eines mündlichen Prüfungsgespräches unter dem Vorsitz einer Prüfungskommission (90 min).

Leistungen des Bildungsträgers

Voraussetzungen

Gesetzliche Grundlagen wie EBO, AEG, BOA, sowie der geltenden Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TFV) schreiben vor, dass Mitarbeiter im Bahnbetrieb die für Ausbildungs- Prüfzwecke eingesetzt werden, besondere fachliche und pädagogische Kenntnisse nachweisen müssen und vom zuständigen Eisenbahnbetriebsleiter, sowie vom Eisenbahnbundesamt (EBA) berufen werden.

Dazu gehören im Wesentlichen folgende Anforderungskriterien:

Kosten

Sonstiges

Die Unterrichtsdurchführung erfolgt durch praxiserfahrenden Fachreferenten.

Kursstart

Theorieausbildung inkl. Prüfung in Aschersleben

13.12.2022 - 15.12.2022

Tage
Stunden
Minuten

Weitere Termine nach Vereinbarung möglich.